Laden...
Startseite2021-10-30T23:17:38+02:00

Zeitschrift für Polizei, Militär, Rettungsdienst und Feuerwehr

TAKTIK + MEDIZIN ist die erste deutschsprachige Fachzeitschrift, die sich dem Themenbereich Einsatztaktik und medizinische Versorgungsstrategien im Rahmen von Bedrohungslagen widmet.

Print oder digital – die Zeitschrift TAKTIK + MEDIZIN steht für Fachbeiträge, Fallbeispiele, Reportagen, umfassendes Hintergrundwissen und praxisorientierte Hinweise für die Planung und Bewältigung taktischer Lagen. Dabei wird bewusst ein interdisziplinärer und organisationsübergreifender Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen zivilem Rettungsdienst, Polizei, Militär sowie der Sicherheitsindustrie gefördert. Daher richtet sich TAKTIK + MEDIZIN nicht nur an das zivile Rettungsfachpersonal, sondern auch gezielt an Polizisten, Soldaten und zivile Sicherheitsfachkräfte.

Abonnement

(DE) Abonnement

43pro Jahr
  • inkl. Versand innerhalb DE
  • 4 Ausgaben pro Jahr

(DE) Abonnement + E-Paper

47pro Jahr
  • inkl. Versand innerhalb DE
  • 4 Ausgaben pro Jahr

(EU) Abonnement

46pro Jahr
  • inkl. Versand innerhalb der EU und e-Paper
  • 4 Ausgaben pro Jahr

(EU) Abonnement + E-Paper

50pro Jahr
  • inkl. Versand innerhalb der EU und e-Paper
  • 4 Ausgaben pro Jahr

Newsletter-Anmeldung

TAKTIK + MEDIZIN 4/2022

Bei BOS-Kräften, die eine große Verantwortung tragen, werden stets 100% Leistung gefordert. Und bei Spezialkräften sind die Anforderungen in komplexen und dynamischen Einsatzlagen noch höher. Doch lässt sich dieses Leistungsniveau stets halten? Welche Möglichkeiten gibt es, die eigene Leistung zu steigern oder zu optimieren? Wo sind die körperlichen und auch psychischen Grenzen? Welche Risiken birgt das stetige Streben nach Höchstleistungen? Und wie können psychische Belastungen infolge eines Einsatzes mit hohem Gefährdungspotenzial aufgefangen werden? In der neuen TAKTIK + MEDIZIN stehen der Mensch und seine Fähigkeiten im Fokus.

Weitere Artikel:

  • Hämorrhagischer Schock bei Traumapatienten: Wie sinnvoll ist der präklinische Einsatz von Kalzium?
  • Einsatz mehrerer Taktik-Einheiten in St. Gallen: Drohender Suizidant vor 100-Meter-Sturz bewahrt
  • Lebensbedrohliche Einsatzlagen: Psychosoziale Akuthilfe für Überlebende und Ersthelfer

Das Inhaltsverzeichnis können Sie sich hier herunterladen.

Ihr Abo können Sie hier bestellen.

Von |November 21st, 2022|Kategorien: Allgemein|0 Kommentare

TAKTIK + MEDIZIN 3/2022

In einer scheinbar übersichtlichen Einsatzlage zückt plötzlich eine Person ein Messer und sticht wahllos auf eine Rettungskraft ein. Verbale und körperliche Übergriffe auf Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste, Angriffe aus dem Hinterhalt bis hin zu Tötungsdelikten sind mittlerweile zur bitteren Realität geworden. Einsatzkräfte sind stets einer großen und nur bis zu einem gewissen Grad kalkulierbaren Gefahr ausgesetzt. In der neuen TAKTIK + MEDIZIN wird u.a. der Frage nachgegangen, wie Vorzeichen eines Angriffs genauer gedeutet und Verhaltensprognosen in taktischen Lagen gestellt werden können, um das Gefährdungsrisiko zu senken. Aber auch Gesundheitsgefahren durch Gase, Feuer und Rauch können u.a. für Polizeikräfte ein großes Risiko darstellen. Für solche Einsätze kann die Sondereinheit der Polizei der Schweizer Stadt St. Gallen neuerdings auf ein Taktisches Feuerwehr-Element (TFE) und dessen Know-how zurückgreifen. Aber auch medizinische Themen sind in dieser TAKTIK + MEDIZIN vertreten, so werden die Anwendung verschiedener Chest Seals zur Versorgung von Thoraxverletzungen sowie die Behandlung des B-Problems durch Ersthelfer besprochen und der Berliner Krankenhaus-Sichtungsalgorithmus vorgestellt.

Der Inhalt der neuen Ausgabe:

  • Chest Seals zur Behandlung offener Thoraxwunden: Ein Update für Medics und Combat First Responder
  • Nutzung von Ultraschall in gefahrvollen Umgebungen: Sinnvolle Diagnostik oder nur „Hokus Pocus“?
  • Der Berliner Krankenhaus-Sichtungsalgorithmus: Ein innerklinisches Tool für den MANV

Diese Ausgabe finden Sie hier als kostenloses e-Paper.

Ihr Abo können Sie hier bestellen.

Von |Oktober 11th, 2022|Kategorien: Allgemein|0 Kommentare

Taktik+Medizin 2/2022

Diese TAKTIK + MEDIZIN zeigt erneut sehr eindrücklich, dass sich in Fachkreisen intensiv und umfassend mit Bedrohungsszenarien auseinandergesetzt wird. Hierbei genießt die taktische Medizin einen anerkannt hohen Stellenwert. Unsere Autorinnen und Autoren vermitteln Einblicke und Informationen in unterschiedliche Bereiche der taktischen Verletztenversorgung. Einheiten der Polizei gewähren wieder Einblicke in ihre medizinische Arbeitsweise, um die Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst in Bedrohungslagen zu verbessern. Nutzen Sie diese Beiträge, blicken Sie über „Ihren Tellerrand“ hinaus und transferieren Sie Ideen und Konzepte, wenn immer möglich, in Ihren originären Tätigkeitsbereich.

Die weiteren Themen:

  • Krieg in der Ukraine: Mit taktischer Medizin humanitäre Hilfe leisten
  • Das SEK Niedersachsen: Spezialisten für Einsätze auf See und in der Höhe
  • Rettung aus gepanzerten Armeefahrzeugen: Mission (im-)possible?

Das Inhaltsverzeichnis können Sie sich hier herunterladen.

Ihr Abo können Sie hier bestellen.

Von |Mai 25th, 2022|Kategorien: Allgemein|0 Kommentare

Taktik+Medizin 1/2022

Ob militärischer Führer, Polizeiführer oder Einsatzleiter der Feuerwehr – sie alle sind es gewohnt, zu führen und kritische Entscheidungen zu treffen. In ihren Jobs muss jemand die Richtung vorgeben und auf der Grundlage der eigenen Ausbildung und Erfahrungen eine Lage beurteilen und eine Wahl treffen. Eine so getroffene Führungsentscheidung wird nicht diskutiert, sondern umgesetzt und allenfalls am Einsatzende nachbesprochen. Politiker hingegen sind es nicht gewohnt, unpopuläre Entscheidungen zu treffen – im Gegenteil: In Zeiten von Covid-Pandemie und Bundestagswahl wird versucht, es allen recht zu machen. Dass kritische Entscheidungen in bedrohlichen Lagen nicht populär sein müssen, sondern dem Überleben möglichst vieler Betroffener dienen, ist in der taktischen Medizin nichts Neues. Die neue TAKTIK + MEDIZIN mit dem Themenschwerpunkt „MedEvac-Einsätze“ klärt genau über diesen Bereich auf. In den Fachbeiträgen geht es u.a. um kumulative Traumatisierungen von Polizeivollzugsbeamten, die intraossäre Punktion und den Terroranschlag in Wien im November 2020.

Das Inhaltsverzeichnis können Sie sich hier herunterladen.

Ihr Abo können Sie hier bestellen.

Von |Mai 25th, 2022|Kategorien: Allgemein|0 Kommentare
Alle Ausgaben
Nach oben